Top 10 Missverständnisse über das Übersetzersein

This post is also available in: Englisch Französisch Spanisch

Wenn der Übersetzer manchmal wie ein Verräter handelt, dann deshalb, weil er oft durch vorgefasste Vorstellungen über die Übersetzung verraten wird.

„Traduttore, traditore“ (Übersetzer, Verräter) vielleicht; aber wenn der Übersetzer manchmal wie ein Verräter handelt, dann deshalb, weil er oder sie allzu oft durch vorgefasste Vorstellungen über die Übersetzung verraten wird.  Hier stellen wir also den ersten Teil einer Serie vor, die darauf abzielt, einige davon zu entlarven: zehn falsche Vorstellungen davon, Übersetzer zu sein.

1. „Jeder, der zwei Sprachen spricht, kann Übersetzer sein.“

Nur weil eine Person zwei Sprachen spricht, bedeutet das nicht, dass sie sich selbst als Übersetzer bezeichnen kann, selbst wenn sie zweisprachig sind. Die Übersetzung erfordert eine Reihe von Fähigkeiten, von denen einige mit einer gründlichen theoretischen und praktischen Ausbildung erworben werden können, während andere das Ergebnis von Erfahrungen sind. Beispielsweise unterscheiden sich die Übersetzungsmethoden und -techniken, die beim Übersetzen aus dem Englischen ins Französische verwendet werden, stark von denen, die beim Übersetzen aus dem Englischen ins Mandarin verwendet werden. Der Übersetzer muss daher je nach Art der Übersetzung einen anderen Ansatz wählen: Eine technische Übersetzung wird nicht auf die gleiche Weise angegangen wie eine literarische Übersetzung.

2.“Übersetzen und Dolmetschen sind dasselbe.“

Nicht wahr. Übersetzer übersetzen schriftliche Texte (u.a. juristische, medizinische und Marketingübersetzungen), während Dolmetscher sprechende Personen gleichzeitig oder nacheinander übersetzen.

3. „Sie müssen ein zertifizierter oder vereidigter Übersetzer sein, um im Bereich der Übersetzung zu arbeiten.“

Ein vereidigter Übersetzer wird für die Erstellung beglaubigter Übersetzungen geschult, die in der Regel für amtliche oder juristische Dokumente erforderlich sind, die eine Zertifizierung erfordern, um zu beweisen, dass sie von einem offiziell anerkannten Übersetzer korrekt sind.  Es gibt jedoch viele andere Möglichkeiten, als professioneller Übersetzer zu arbeiten: die Übersetzung von Webseiten, Geschäftsbroschüren usw.).

4.“Das Wichtigste für einen Übersetzer ist es, eine Fremdsprache zu beherrschen.“

Nein, das Wichtigste für einen Übersetzer ist es, die Fremdsprache richtig zu verstehen und die Technik des Schreibens in seiner Muttersprache zu beherrschen. Eine solche Beherrschung beinhaltet eine profunde, detaillierte, vielseitige, anpassungsfähige und kreative Schreibfähigkeit.

5. „Gute Übersetzer sind in der Lage, in ihre Muttersprache zu übersetzen, ebenso wie in ihre zweite Sprache.“

Die überwiegende Mehrheit der Übersetzer übersetzt nur aus ihrer zweiten Sprache in ihre Muttersprache. Warum? Denn der in der Zielsprache erforderliche Wissensstand ist so, dass nur ein hochqualifizierter Einheimischer in der Lage ist, dies zu erreichen. Die anderen Übersetzer, die Minderheit, die in mehrere Sprachen übersetzt, sind in zwei Gruppen eingeteilt: die Ausnahmen, die wirklich in der Lage sind, solche technischen Eigenschaften zu können, und die Scharlatane.

6. „Die Übersetzung kann schnell erfolgen.“

Einige Leute denken, dass die Übersetzung eines Textes fast die gleiche Zeit dauert, die es brauchte, um ihn überhaupt zu schreiben. Falsch: Im Durchschnitt kann ein professioneller Übersetzer zwischen 250 und 350 Wörter pro Stunde übersetzen…

7. „Die Ausbildung zum Übersetzer beinhaltet einen langen Kurs zum Erlernen von Vokabeln in einer anderen Sprache.“

Wenn Sie ein zweisprachiges Wörterbuch auswendig lernen würden, wäre das Übersetzen viel einfacher, aber… dann wäre es ein Job für Computer. Vorsichtig! Es geht nicht nur um die Übersetzung von Wörtern, sondern auch um Ideen und Bilder…

8.“Automatische Übersetzungstools sind heutzutage so weit fortgeschritten, dass sie menschliche Übersetzer leicht ersetzen können.“

Keine Notwendigkeit, professionelle Übersetzungsdienste zu bezahlen? Nicht wahr! Die heute verfügbare automatische Übersetzungssoftware bietet nur eine wörtliche Übersetzung. Sie berücksichtigt nicht den Kontext und ist nicht in der Lage, zwischen den verschiedenen Bedeutungen desselben Wortes (Polysemie) zu unterscheiden. Automatische Übersetzungstools können helfen zu verstehen, was ein Text auf der Grundlegenden Ebene sagt, aber nicht viel mehr. Wenn Sie eine gute Übersetzung wollen, beauftragen Sie es von einem Menschen.

9. „Wir brauchen unsere Website nicht zu übersetzen, da alle unsere Kunden Englisch lesen.“

Während es wahr ist, dass heute ein Großteil der Bevölkerung Englisch versteht, nach mehreren Studien, Besucher kommerzieller Websites neigen nicht dazu, denen zu vertrauen, die sie nicht in ihrer Muttersprache lesen können.

10. „Die Übersetzung kann nicht so schwer sein, weil es nur eine mögliche Übersetzung für jeden Text gibt.“

Wenn dies der Fall wäre, dann würden maschinelle Übersetzungswerkzeuge besser funktionieren als sie. Die maschinelle Übersetzung ist nicht in der Lage, den Kontext, die Nuancen, Konnotationen und kulturellen Unterschiede zu verstehen…

Und was ist mit Ihnen? Was hört man über Ihre Übersetzungen sagen? Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen in den Kommentaren unten mit.

Übersetzung ins Deutsche: Wiebke Lüth

Entdecken Sie unsere Übersetzungsagentur.