TCLoc : ein neuer Master in Technischer Kommunikation und Lokalisierung an der Universität Straßburg

Der Master TCLoc ist ein neuer Berufsausbildungskurs in technischer Kommunikation und Lokalisierung für Übersetzer.

Der neue Master in technischer Kommunikation und Lokalisierung (TCLoc) mit Sitz an der Universität Straßburg soll im Januar 2017 beginnen. TCLoc ist ein Weiterbildungsprogramm, das darauf abzielt, eine Verbindung zwischen Wissenschaft und Berufswelt der Lokalisierung und technischen Kommunikation herzustellen. Tatsächlich erhalten TCLoc-Absolventen nicht nur einen Master-Abschluss der Universität Straßburg, sondern auch eine Technical Communicator-Zertifizierung von tekom, Europas prominentester Vereinigung für technische Kommunikation.

Das Programm und alle Lernmaterialien sind das Ergebnis einer einzigartigen Zusammenarbeit zwischen Experten aus der Berufswelt und der Wissenschaft. Das Programm wurde entwickelt, um Die Studierenden in den modernsten Werkzeugen und Prozessen zu schulen, und ist sorgfältig an die aktuellen Beschäftigungsmöglichkeiten für Lokalisierung und technische Kommunikation angepasst. Ein besonderer Fokus liegt auf der Lokalisierung, der Analyse, Konzeption und Ausgabe technischer Inhalte sowie der Entwicklung, Organisation und Standardisierung von Informationen. Module in technischem Englisch und professionellem Schreiben sowie Grundausbildungen in visueller Kommunikation, Projektmanagement und Website-Erstellung sind ebenfalls enthalten.

Als Weiterbildungsprogramm konzipiert, ist TCLoc speziell für das flexible Studium in Teilzeit konzipiert und, um einen internationalen Markt zu erreichen, werden die Kurse auf Englisch über eine Fernunterrichtsplattform (Moodle) unterrichtet. Studierende aus aller Welt können das Programm daher aus der Ferne von ihren jeweiligen Standorten aus verfolgen. Allerdings werden an der Universität Straßburg das ganze Jahr über drei On-Campus-Treffen organisiert, bei denen die Studierenden die Möglichkeit haben, sich kennenzulernen und an einer Reihe von Konferenzen mit führenden Fachleuten in technischen Kommunikation und Lokalisierung. Die letzte dieser Sitzungen ist obligatorisch, da die Abschlussprüfungen zu diesem Zeitpunkt stattfinden werden.

Als Weiterbildungsprogramm ist TCLoc das zweite Jahr eines französischen Master-Abschlusses und richtet sich an folgende Ziele:

  • Studierende, die bereits vier Jahre Hochschulausbildung abgeschlossen haben (240 ECTS im europäischen System), die ihr Kompetenzspektrum erweitern und Zugang zu mehr technischen Berufsfeldern haben möchten;
  • Profis, die bereits in der technischen Schreib-, Übersetzungs-, Lokalisierungs-, Multimedia-, IT- oder anderen sprachbezogenen Arbeit tätig sind, die ihre Fähigkeiten ergänzen und einen Universitätsabschluss erwerben möchten.

TCLoc hält sich an den „VAPP“-Prozess (Validation des Acquis Professionnels), der es studieninteressierten Studierenden, denen die Anzahl der Credits fehlt, die für das zweite Jahr eines Master-Abschlusses erforderlich sind, ermöglicht, ihre berufliche und persönliche Erfahrung als gültige akademische Akkreditierung. Um sich für den VAPP zu qualifizieren und von bestimmten Voraussetzungen befreit zu werden, muss das Fachwissen von einer autorisierten Jury nachgewiesen und bewertet werden.

Der TCLoc Master es stellt eine einzigartige Mischung aus qualitativ hochwertiger akademischer und beruflicher Ausbildung dar, deren Absolventen zu den am besten vorbereiteten gehören werden, um in den Arbeitsmärkten für Lokalisierung und technische Kommunikation erfolgreich zu sein.

Übersetzung ins Deutsche: Wiebke Lüth

Entdecken Sie unsere Übersetzungsagentur.