10 Anzeichen für unproduktive Sprachkurse in Unternehmen

Wie können wir feststellen, dass Sprachunterricht in Unternehmen nicht funktioniert? Erkennen Sie die 10 Zeichen eines Sprachkurses, der seine Funktion nicht erfüllt.

Wie kann man herausfinden, ob Sprachkurse für Unternehmen funktionieren? Wie können wir wissen, ob die Französisch-, Spanisch- oder Chinesischkurse, die in unserem Unternehmen stattfinden, nützlich sind? Wie kann man herausfinden, ob ein Italienisch- oder ein Portugiesischkurs seine Ziele nicht erreicht, stattdessen nur eine Zeit- und Energieverschwendung für das Unternehmen ist? Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige der Anzeichen…

1. Der Lehrer ist nicht in Kontakt mit dem Vorgesetzten des Schülers

Der Lehrer, der einen Sprachkurs in Ihrem Unternehmen leiten wird, sollte vor Beginn des Kurses mit dem Manager oder Vorgesetzten des Kursteilnehmers Kontakt aufnehmen, entweder über das Institut, das ihn oder sie eingestellt hat oder direkt mit dem Sprachlehrer. Der Manager oder Vorgesetzte ist die einzige Person, die dazu fähig ist, den Kontext zu übermitteln, der in der Fremdsprache thematisiert wird.

2. Die Sprachkurse in Ihrem Unternehmen haben kein klares Ziel

Die Ziele der Sprachkurse werden in einem Meeting festgelegt, bei dem die Manager (und möglicherweise jemand aus der Personalabteilung) und der Lehrer (oder jemand aus dem Institut) teilnehmen. Die Ziele sollen die Kursinhalte festlegen, basierend auf den Situationen, in welchen der Schüler die jeweilige Sprache benutzen wird als Teil seiner beruflichen Aktivität.

3. Die Schüler werden nicht regelmäßig bewertet

Wenn die Ziele klar sind, sollten die Schüler in häufigen Abständen bewertet werden, um feststellen zu können, ob sie ihre Ziele erreichen oder größtenteils erreichen. Bewertungen sollten mindestens einmal pro Semester, am Ende, stattfinden. Diese Bewertungen können einen Test des Niveaus und persönliches Feedback des Lehrers beinhalten, nicht nur für den Schüler, sondern auch für die Vorgesetzten und für die Personalabteilung.

4. Regelmäßige Bewertungen zeigen keine bedeutsamen Verbesserungen auf

Normalerweise sollten die Bewertungen zeigen, dass sich die Schüler verbessern. Es ist überaus wichtig, jeden Studenten und sein Ziel zu beachten; seine Lernerfolge, basierend auf seinem Sprachniveau; seine Rolle in dem Unternehmen und die Leichtigkeit, mit der er oder sie die Sprache lernt. Es ist wichtig, zu beachten, dass wir alle die Fremdsprache aus einer anderen Perspektive lernen.

5. Der Fortschritt der Schüler stimmt nicht mit den festgelegten Zielen überein

Die Verbesserung der Schüler sollte tatsächlich garantieren, dass sie sich zum einen weiterentwickeln und zum anderen die zu Beginn des Kurses festgelegten Ziele erreichen. Wenn der Schüler während des Semesters drei neue Fabeln von La Fontaine gelesen hat, hat er möglicherweise tatsächlich einen Fortschritt gemacht, aber es ist zu bezweifeln, dass das, was er gelernt hat, nützlich für das Unternehmen ist.

6. Die Schüler nehmen häufig nicht teil

Eines der bekanntesten Probleme von Sprachkursen für Unternehmen ist die hohe Anzahl der verpassten Unterrichtsstunden der Angestellten – vor allem des Geschäftsführers. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Business Manager und die Personalabteilung eine maximale Zahl an verpassten Stunden festlegen und die Angestellten über die Investition, die für die Sprachkurse getätigt wird, bewusst werden lassen.

7. Keiner spricht im Klassenraum

Wenn man am Klassenraum vorbei geht und man nur das Geräusch des Stifts auf dem Papier oder die Seufzer der Schüler hört, die auf eine Grammatik- oder Konjugationsübung herabblicken, stimmt etwas nicht. Ein Sprachkurs im Unternehmen sollte lebendig sein und viele Konversationen beinhalten, egal, wo auf der Welt er stattfindet.

8. Die Schüler sind nicht motiviert, zu lernen

Probieren Sie Folgendes: Stellen Sie sich direkt an die Tür, wenn die Kursstunde beendet ist. Wenn die Schüler sich beim Herausgehen nicht aufgeregt unterhalten oder Gedanken über die neue Sprache austauschen, stimmt etwas nicht. Eine Sprache zu lernen, sollte Spaß machen und motivierend sein! Wir haben es alle schon einmal erlebt: Wenn etwas langweilig ist, wird es deutlich schwieriger zu lernen.

9. Nicht genügend Unterrichtszeit

Prüfen Sie die Anzahl der Unterrichtsstunden, die Ihr Unternehmen anbietet: Jeder Schüler sollte mindestens zwei Stunden pro Woche einen Unterricht wahrnehmen. Mit weniger als zwei Stunden pro Woche, ist die Weiterentwicklung zu langsam für die Investition.

10. Veraltetes Lernmaterial

Sehen die Bücher, die benutzt werden, wie die Französisch- oder Spanischbücher aus, die Sie in der Schule benutzt haben? Das ist kein gutes Zeichen. In beiden Französisch-Sprachkursen und anderen Sprachen haben sich die Lehrmethoden weiterentwickelt. Die Methoden und Arbeitsmittel von heute sind effektiver – was keine Kritik bezüglich traditionellen Arbeitsmethoden darstellen soll. Bitten Sie die Lehrer, die für Ihr Unternehmen arbeiten, darum, die modernen Materialien zu verwenden.

Übersetzung ins Deutsche: Wiebke Lüth

Entdecken Sie unsere Übersetzungsagentur.